Kritik an Seilbahnprojeken nicht nur in Wuppertal

Auch außerhalb von Wuppertal wird darüber diskutiert, Seilbahnen zu bauen. Und es gibt auch Kritik und Widerstand. Nachfolgend finden Sie drei Beispiele mit Kritik an Seilbahnen in ganz unterschiedlichen Bereichen:

Seilbahn Bonn
In Bonn ist eine innerstädtische Seilbahn auf den Venusberg im Gespräch. Wie der Bonner General-Anzeiger berichtet, nimmt nun die Kritik an dieser Idee zu. Die Stadt Bonn hat ein öffentliches Diskussionsforum gestartet. Nachdem in den vergangenen Monaten die möglichen Trassenverläufe vorgestellt wurden, nehmen die kritischen Einträge in dieses Forum zu. Eine unabhängige Umfrage ergab eine Zustimmung für die Bonner Seilbahnidee von nur 36 Prozent.

Schönau im Schwarzwald
Es soll eine bestehende Anlage, die Belchen-Seilbahn, verlängert werden. Damit würde der Ort Schönau direkt an das Ski- und Wandergebiet Belchen angebunden. Die wesentlichen Kritikpunkte hier sind Nachteile für Bürger und für die Natur, wie örtliche Lokalzeitungen berichten. Konkret werden der Eingriff in die Natur und die Zunahme von Verkehr von einer neu gegründeten Bürgerinitiative als Kritikpunkte genannt. Diese Nachteile könnten zudem den Tourismus negativ beeinflussen.

Wattenmeerinsel Baltrum
Hier gab es die Idee, Baltrum durch eine Seilbahn mit dem Festland zu verbinden und damit die Fährverbindung zu ersetzen. Das Projekt hätte 20 Millionen Euro gekostet, wurde aber durch den Rat der Gemeinde Baltrum mit deutlicher Mehrheit abgelehnt. Die Kritik am Projekt wurde mit folgendem Video der Sendung „extra 3“ des Norddeutschen Rundfunks (NDR) zusammengefasst.

Share Button